X

+ + + Die 3 Arten deines Erfolges + + +

PR´s sind das absolut Größte!


DSC04277_Fotor
Welch Wunder wirken sie beim Selbstbewusstsein. Die ganze harte Arbeit lohnt sich, wenn die Nummern deiner Lifts nach oben gehen und die Zeiten bei den Workouts immer schneller werden! Ein PR am Morgen und schon ist der Tag gerettet und die Laune am Zenith! Wer postet nicht gerne Videos oder Fotos auf Social Media als Beweis, dass man stärker, besser und fitter geworden ist?!

Wenns mal nicht so läuft, man nicht Tag für Tag einen neuen PR aufstellt, hingegen alle andere schon und man noch so verzweifelt daran arbeitet und es einfach nicht versteht wieso es nicht funktioniert, ist die Frustration sehr schnell da.
Man fängt an zu zweifeln, man sucht nach Fehlern, überlegt was man verbessern könnte. Selbstzweifel entstehen und man überlegt aufzugeben. Es lohnt sich ja doch nicht soviel Arbeit, Zeit und Energie in das Ganze zu investieren?!?

Jeder von uns kennt diese Situation und ist schon mal an diesem Punkt angelangt. Die Gefahr besteht dass man sich runterziehen lässt und anfängt an allem zu zweifeln. Doch genau an diesem Punkt sollte man sich besinnen und hinterfragen ob man den seine PR´s am richtigen Ort sucht. Gibts vielleicht nicht doch Verbesserungen an einem selbst, die man auf den ersten Blick übersieht?

Auch wenn PR´s super sind, sind sie nicht das einzige woran wir unseren Fortschritt messen können. In CrossFit gibt es mindesten drei Arten von Erfolg, an denen du dich messen kannst:

 

  • PR´s

    Schon besprochen. Die Scheiben auf der Hantel, die Zeit auf der Uhr bei Fran, die Anzahl deiner PullUps... Alles objektive Parameter an denen du deinen Erfolg messen kannst. Zahlen lügen nicht! Du hast deine Fran Time verbessert, dein Squat ist schwerer als vor 6 Monaten und oder du kannst 5 Klimmzüge mehr als noch im Winter?! Du bist besser und stärker geworden. Höchste Zeit dies auch zu feiern!!

  • Verbesserung deiner Technik und/oder Bewegung

    Du hast vielleicht vor ein paar Monaten einen PR aufgestellt beim Snatch oder beim squatten. Doch hat es wirklich schön ausgesehen? War der Snatch ein Bilderbuch Manöver, der Squat so schön, dass jedem Physiotherapeuten die Kinnlade offen geblieben wäre?!
    PR´s sind manchmal alles andere als schön in puncto Technik. Doch wenn du an deiner Technik und Bewegung arbeitest und sich diese verbessert, sieht der Snatch langsam aus wie ein wirklicher Lift, Butterfly Pullups sehen auf einmal nahezu spielerisch aus und ein schwerer Squat einfach nur easy...
    Du hast deine Effizienz und Ökonomie deiner Bewegung verbessert und das ist eine ganz wichtige Basis für neue PR´s und mindestens genauso wichtig! Auch dies ist auf jeden Fall ein Grund zu feiern!

  • Beständigkeit

    Den ersten Muscle Up zu schaffen oder einen 140kg Clean zu machen ist ein super Gefühl aber wer kennt das nicht, dass man es ein einziges Mal schafft und dann wochen- oder monatelang nicht mehr. Man kann sichs mit der Zeit gar nicht mehr vorstellen wie das funktionieren hat können.
    Man ist frustriert und macht sich selber schlecht. Anstatt sich aber auf solche Maximalzahlen zu konzentrieren, sollte man den Fokus auf die Nummern legen, die man immer und immer wieder schafft und und die Bewegungen und Techniken weiter verbessern, die man auch jederzeit, ohne nachzudenken, könnte. Zu wissen, dass man jederzeit einen 100/65 kg Clean machen kann pusht das eigene Selbstvertrauen enorm! Und ist obendrein ein riesiger Fortschritt! Vor allem wenn man dieses Gewicht rückblickend vor ein paar Monaten nur mit einer 50%igen Wahrscheinlichkeit hoch bekommen hat. Nicht nur ein MaxLift sonder auch die Beständigkeit gewisse Lasten immer und zu jederzeit heben zu können zeigen den Fortschritt. Sie gibt euch Selbstvertrauen und Sicherheit z.B. in Competitions und spiegeln deinen Trainingserfolg wider.

 

Alle drei besprochenen Punkte sind eng miteinander verknüpft. Eine Technikverbesserung führt zu Beständigkeit und diese zu neuen PR´s. Aber ganz gleich welchen diese Punkte ihr verbessert, ihr könnt stolz darauf sein und es auch feiern! Es sind eben nicht nur die Absolutzahlen, die euren Fortschritt festhalten. Im Training verhält es sich wie im Leben: Man sollte den Weg genauso genießen wie das Ziel und sich nicht ausschließlich auf dieses versteifen. Meilensteine, die einen zum Ziel führen soll man feiern! Das Bewusstmachen eurer Verbesserung in Technik und Beständigkeit hilft euch die Motivation hoch und die Frustration niedrig zu halten. Auch wenn es nicht ununterbrochen PR´s regnet so wie wir es gerne hätten.

Leave a Reply

Message
Your Name *
Your Email *
Website

Meld dich einfach bei uns

Mit dem Kontaktformular sendest du eine mail an uns

Get in touch with us

Bitte schaue immer in deinem Spam Ordner nach ob wir nicht mit unserer Antwort dort gelandet sind und nimm uns gegebenenfalls von deiner Spam-Liste!

Name: Stefan Pecnik
Phone: 0660 2769378
Address: Puchstraße 17, 8020 Graz