Team Double Trouble goes Austrian Throwdown 2022


Die eigene Fitness testen, macht nicht nur Spaß in der Box mit seinen Freunden, sondern auch mit anderen in ungewohnter Umgebung.

So geht es zu mindest Raphael und mir, weshalb wir uns im Frühjahr dazu entschieden haben, als Team Double Trouble zum Austrian Throwdown zu gehen.


Also ganz so einfach war es leider nicht, da wir erst einmal 3 Quali Workouts absolvieren mussten.

In der Kategorie RX Team Mixed Female/Male, erreichten wir glücklicherweise den 8. Platz, weshalb wir dann auch sicher mitmachen durften.



Am Donnerstag vergangene Woche hieß es dann, packen, dehnen, viel schlafen und gut essen, um so ausgeruht wie möglich ins Wochenende starten zu können.


Mit drei Taschen pro Person und jede Menge Essen für ein Wochenende ging es am Freitag um 15 Uhr endlich los, Richtung Arena Nova in Wiener Neustadt.

Nach circa 1,5 Stunden Fahrt, mit Raphael (noch tiefenentspannt), Carina aus der SAPT Box, Jakob und mir (ultra aufgeregt), kamen wir pünktlich dort an um das Briefing anzuhören.

Allen Teams wurden die ersten drei Workouts für Samstag noch einmal genau erklärt.

Mit jedem Satz wuchs die Aufregung, diesmal auch beim Raphael ;).


Das erste Workout war genau meins, mit Ergometer und Thrustern.

14 Min. AMRAP

Anschließend dann Toes to bar, HSPU und Burpee Box Jump over und zum Abschluss des Tages noch ein schwerer Komplex, den wir als Team synchron absolvieren mussten.

1 Clean - 1 Hang Clean - 2 Shoulder to Overhead.


Das Briefing endete gegen 19:30. Alle in den eigenen Gedanken versunken haben wir noch schnell Pasta gekocht, um dann relativ früh ins Bett gehen zu können.

Doch bei uns allen war leider nicht an Schlaf zu denken.

Wird am Reck Chalk sein? Wie gut sind die anderen Teams? Wann machen wir uns warm? Welches Gewicht werde ich beim Komplex nehmen können? usw.

Gefühlt habe ich jede Stunde auf die Uhr geschaut, bis dann endlich der Wecker ging und ich mein Porridge vorbereiten konnte.


Vor dem ersten Workout waren wir dann beide ziemlich aufgeregt, doch als es dann losging und mit den ersten Kalorien auf dem Rudergerät und Ski Erg, war auch die Nervosität vorbei und wir beide haben uns bei jedem Workout super ergänzen können.

Der eine macht mehr Thruster, der andere dafür mehr Toes to bar. So konnten wir beide unsere Stärken zeigen, waren aber im gleichen Moment auch überwältigt, wie gut die anderen sind.

Nicht nur bei Elite M/F, sondern auch unsere Teampartner oder die Masters.


Allgemein verlief der Tag mit circa 2 Stunden Pausen zwischen den Workouts ziemlich schnell, auch wenn das warten zwischen den Workouts anstrengend wird. In der Halle ist es ziemlich laut und die Luft ist schlecht. Dafür war aber alles super organisiert und die Gäste haben uns kräftig angefeuert, die Judges waren super und die Heats haben immer pünktlich angefangen.


Tag eins haben wir mit dem 8. Platz beendet, womit wir aber beide sehr zufrieden waren, da wir unsere zum Teil internationalen Mitstreiter, doch unterschätzt hatten :).

Zurück im Airbnb haben wir nur schnell duschen können, bevor wir uns das Briefing für Sonntag anhören gegangen sind.

Die zweite Nacht verlief leider genauso schlecht wie die 1., da diesmal nicht nur die Gedanken für Sonntag im Kopf waren, sondern auch alle Eindrücke von Samstag verarbeitet werden mussten.


Das erste Sonntag Workout ging los mit 90 Kalorien auf dem Bike Erg und anschließend 5 Runden mit je 10 synchronen Chest to bar Pull ups, 4 Sandbag Cleans und 1 Sandbag Run, jeder. Kein einfaches Workout mit 40/60 kg Sandbags, ABER wir haben es 6 Sekunden unter der TC schaffen können :). Ein guter Start in den Tag.


Um 12:22 ging es weiter mit 15 Synchrone Burpees über die DB, dann 12-9-6-3 Deadlifts, Hang Power Cleans, Shoulder to Overhead und Devil Presses.

Das Gewcicht der Dumbbells war nicht ohne; für Frauen 2x 17,5 und für Männer 2x 22,5.

Doch gemeinsam konnten wir uns durchbeißen und haben, vor allem durch die laute CrossFit Graz Crew (DANKE dafür!!), nicht aufgehört und uns den 4. Platz im Workout erkämpft.


Stand nach 5 Workouts: ziemlich K.O.

Wir waren zwar immer noch auf Platz 9 mit 170 Punkten, aber Platz 8 und 7 hatten ebenfalls 170 Punkte.

Was das für uns hieß? Keine Ausreden mehr und bis zum Ende kämpfen :)


9 Rope Climbs - 9 Deadlifts - 16 m. Farmer Carry Walking Lunges Farmers Carry (2x17,5/22,5)

6 Rope Climbs - 6 Deadlifts - 16 m. Front Rack Carry Walking Lunges

3 Rope Climbs - 3 Deadlifts - 16 m. 1 Arm Overhead Walking Lunges


Eigentlich eine coole Challenge auf die ich mich mega gefreut habe.

Bis 5 Minuten vor Start, war jedoch nicht klar, welches Gewicht wir auf der Langhantel haben würden.


Bis Armin von der SAPT Box die Info bekam; 240 kg!

Heavy Deadlifts also; und die zusammen an einer Langhantel. Nachdem wir es in der Warm Up Area kurz ausprobieren konnten, war meine Motivation jedoch nicht mehr SOO groß und ich war ziemlich demotiviert.

Raphael musste die Stange oben halten, während ich mich nach hinten lehnen musste um irgendwie meine Hüfte Strecken zu können... mit 120 kg...

Da war unser Größenunterschied nicht ganz vom Vorteil.


Doch mit 1-2 No Reps bei den Deadlifts, konnten wir das Workout immerhin als 8. beenden, womit wir unerwartet mit unserer Punktzahl auf einen 6. Platz gerutscht sind!



MEGA die Erleichterung war das.

Nach 6 harten Workouts und 2 langen Tagen.

Gratulation an alle die mitgemacht haben und auch an Armin und Belinda für den 1. Platz in unserer Kategorie!


Wir sind auf alle Fälle mit ganz vielen tollen Erfahrungen bereichert worden und wissen definitiv, dass wir mehr machen möchten.

Woran wir arbeiten müssen ist zwar auch klar geworden, ABER, nur so wird man besser.


Work on your Weakness.


Danke Austrian Throwdown 2022

We will be back next year !


Tabea (Team Captain) + Raphael (unofficial Team captain:) )









Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
CFGLogo2020_weiss-01.png

CrossFit Graz

VHA_White_Zeichenfläche 1.png